Rudolstadt, 05.08.2019, von J. Mötter

Bundesjugendlager 2019

THW-Jugend aus Biedenkopf in Rudolstadt

Die vergangene Woche beim THW war geprägt vom Bundesjugendlager. Tausende THWler hüllten die thüringische Stadt Rudolstadt in ein blaues Kleid - so auch die Jugendgruppe des OV Biedenkopf.

Um dem Anreisestau zu trotzen, machte sich die Jugendgruppe in Begleitung befreundeter Jugendgruppen schon am Freitagabend auf den Weg nach Thüringen zum Campingabenteuer.

Nachdem das Lager aufgebaut war, stand ein entspanntes Wochenende zum Einleben und Erholen auf dem Plan. So wurde zunächst das benachbarte Freibad besucht und alle Ausflugsmöglichkeiten und Workshops erkundet.

Die kommenden Tage standen dann ganz im Zeichen von vielen Unternehmungen. So besuchte die Jugendgruppe unter anderem Jena einschließlich des Gaudiparks, die Weißbacher Bergbahn und die Trinkwassertalsperre Leibis/Lichte und das Meerwasseraquarium Zella-Mehlis.

Auch Arnstadt, die älteste Stadt Thüringens und Bachstadt, besuchte die Jugendgruppe. Hier konnte unser Jugendbetreuer Torsten Vogler mit vielen Insider-Informationen glänzen, da dies seine Heimatstadt ist.

Abgerundet wurde die Woche mit einem Besuch des Eisenbahnmuseums Arnstadt, dem Bratwurstmuseum und einem Ausflug zu den drei Gleichen, einem mittelalterlichen Bergensensemble auf dem die drei Burgen Wachsenburg, Mühlburg und Gleichburg stehen. Nach so viel Kultur konnten sich alle dann noch im Hallenbad Saalemax austoben, ehe eine Woche später am Samstag auch schon wieder der Abbau und die Rückreise auf dem Programm standen.

Für alle Jugendlichen und auch den Jugendbetreuern war der Besuch des Bundesjugendlagers ein voller Erfolg. Es konnten viele neue Freundschaften geknüpft werden und auch die Gruppe selber ist wieder ein Stück mehr zusammengewachsen.

Was die meisten Jugendlichen nicht mitbekommen, ist das rege Treiben "hinter den Kulissen". Hunderte THW-Helferinnen und Helfer unterstützen das Bundesjugendlager. Parallel wurde daher auch eine Übung für den Bereitstellungsraum 500 (BR 500) gefahren, in dem 500 Einsatzkräfte versorgt und untergebracht werden können. So war auch unsere Gruppenführerin der 2. Bergungsgruppe eine Woche während des Bundesjugendlagers vor Ort und unterstützte als Laborantin den Bereich Hygiene. Im Labor wurde permanent die einwandfreie Qualität des Wassers sichergestellt, welches auf der großen Festwiese alle Sanitärbereiche und den Caterer versorgte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: