Biedenkopf, 16.11.2021, von M. Schneider

Spannung an der Talsperre

THW und Wasserverband üben den Ernstfall

Die Hochwasserkatastrophe im Westen der Bundesrepublik hat allen Bürgern vor Augen geführt, wie wichtig funktionierender Hochwasserschutz ist. Dabei kann es während eines Hochwasserereignisses zu verschiedenen Schadensbildern kommen, bei denen alle Beteiligten trotzdem handlungsfähig bleiben müssen.

Ein Beispiel dafür haben die Fachgruppe Elektroversorgung des THW Biedenkopf und der Wasserverband „Oberes Lahngebiet“ nun am Perfstausee im Rahmen einer gemeinsamen Übung abgearbeitet: In der Simulation wurde während eines Vollstaus des Sees eine zweite Hochwasserwelle erwartet. Damit diese den Damm nicht überspült und zerstört, mussten alle Abläufe geöffnet werden: Die Fischbauchklappen für die Hochwasserentlastung und die Grundablässe des Sees.

Gleichzeitig wurde aber ein Stromausfall im Ortsnetz angenommen. Hier kam die Fachgruppe Elektroversorgung aus Biedenkopf ins Spiel: Mittels unserer 175kVA-Netzersatzanlage wurde die Stromversorgung über die vorhandene Einspeisedose sichergestellt. Alle notwendigen Ablässe konnten somit problemlos geöffnet werden. Somit war die Übung ein voller Erfolg. 

Vielen Dank an die Vertreter des Wasserverbandes „Oberes Lahngebiet“ für die Planung und die gewohnt gute Zusammenarbeit.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • MTW TZ
  • LKW Lbw
  • NEA 175 kVA

Stärke: 1/1/4=6


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: