Stadtallendorf, 13.09.2015

THW Biedenkopf bei der Errichtung der Flüchtlingsunterkunft Stadtallendorf im Einsatz

Die Elektrofachgruppe des Technischen Hilfswerks (THW) Biedenkopf beim Aufbau des Flüchtlingscamps in Stadtallendorf im Einsatz.

In einer Kraftaktion wurde von Helferinnen und Helfern nahezu aller Hilfsorganisationen des Landkreises Marburg-Biedenkopf ein Flüchtlingscamp für 750 Personen aus dem Boden gestampft. Neun Helfer der Elektrofachgruppe des Ortsverbands Biedenkopf unterstützten dabei den Aufbau des Flüchtlingscamps durch das Verlegen von Stromzuleitungen, das Aufstellen von Baustromverteilern und die Installation von Zeltbeleuchtungen und Zeltheizungen in den mehr als 50 Zelten.

 

Nach der Alarmierung am frühen Samstagabend, waren die Helfer 19 Stunden durchgehend bis Sonntagmittag im Einsatz. Dabei wurden mehrere Kilometer Stromkabel verlegt, von armdicken Zuleitungen, über Kabeltrommeln bis hin zu einfachen Verlängerungskabeln. Vom Betrieb der eigenen Netzersatzanlage konnte weitgehend abgesehen werden, da hier das Aggregat des Landkreises Marburg-Biedenkopf zum Einsatz kam. Die ersten Zelte konnten bereits gegen Mitternacht als bezugsfertig, sprich mit funktionierender Zeltbeleuchtung und Zeltheizung an die Einsatzleitung des Landkreises gemeldet werden.

 

Am frühen Sonntagvormittag waren dann alle Zelte mit Strom versorgt. Gegen Mittag wurde die Einsatzstelle an die Elektrofachgruppe des THW Ortsverbandes Erlensee übergeben. Für die Helfer des Ortsverbandes Biedenkopf war dieser Einsatz ein extremer Kraftakt, da die meisten Helfer bei Einsatzende mehr als 30 Stunden auf den Beinen waren.

 

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW TZ 1/0/2=3

GW Bel 0/1/3=4

LKW-LBW + Anh. NEA 0/0/2=2

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: